Antrag Barrierefreier Bahnübergang

Antrag des Ortsverbands der GRÜNEN

Barrierefreie Ausgestaltung der Bahnunterführung und Gestaltung der Vorbereiche

Die Bahnunterführung ist nicht barrierefrei und dadurch nur eingeschränkt nutzbar.

Der Rückstau mit Konfliktpotential an den beschrankten Bahnübergängen Seestraße und Argenstraße nimmt weiter zu. Die Nord-Südverbindung als Achse zum Bodenseeufer und Strandbad könnte langfristig verbessert werden.

Das Wasserbecken auf dem Bahnhofsvorplatz ist sanierungsbedürftig. Die gesamte Vorbereichsgestaltung sollte den gestiegenen Ansprüchen angepasst werden. Die Radaufbewahrung ist auf der Nord-und Südseite anzupassen.

Deshalb beantragen wir folgendes:

  1. Aufnahme einer ersten Planungsrate im Haushalt 2017

  2. Informationsgespräch mit der Bahn im Rahmen einer Gemeinderatssitzung 2016 auch im Hinblick auf Rampenlösung, Aufzug, usw.

  3. Prüfung der Fördermöglichkeiten

  4. Kostenschätzung für die Fortschreibung der mittelfristige Finanzplanung im Jahr 2017

  5. Grundsatzüberlegung, wie die Vorbereiche zur Bahnunterführung verbessert werden könnten.

Verwandte Artikel