Der Bodanplatz und die Tücken

Der Beschluss zur Gestaltung des Bodanplatzes sollte schnell über die Bühne gehen. Doch CDU und GRÜNE machten da einen Strich durch die Rechnung. Zu viele Schwachstellen in der Vorlage selbst waren nicht beschlussfähig. Deshalb wurde die Beschlussfassung mit einem Arbeitsauftrag an die Verwaltung vertagt. Ein Mitbürger hat uns eine dieser Schwachstellen mit seinen Wärmebildfotos aufgezeigt. Die für den Bodanplatz geplanten Sitzbänke wie die auf der Bodanpromenade sind vermutlich nicht klimagerecht. Wenn dann auch noch keinerlei Schatten, wie auf der Bodanpromenade durch die Vernichtung des alten Baumbestands am Gemeindehafen herbei geführt, vorhanden ist, wird der Aufenthalt zu einer gesundheitlichen Strapaze.

Die Fotos zeigen, dass selbst der Pflasterbelag an einem sonnigen Tag im Juli mit unter 30 Grad bis zu 40 Grad heiß wird. Die Sitzbänke erreichen 50 bis 60 Grad. Da sitzt niemand mehr hin.

Verwandte Artikel