GRÜNER Punkt: 24.09.2019 um 19.30 Uhr im Gasthof zur Kapelle

Der erste GRÜNE Punkt nach der Sommerpause hat es gleich in sich. Die Straßenbeleuchtung ist seit Jahren ein Thema in Kressbronn. Mit der Übergabe der Wartung der Straßenbeleuchtung an das Regionalwerk wurde begonnen, die langjährigen Probleme anzugehen. Mitten in diesen Prozess wurde vor einigen Wochen die stundenweise Nachtabschaltung beschlossen. Allerdings auf sehr dünner Argumentationsplattform.

Das hat sich jetzt als Fehler erwiesen, denn Teile der Bevölkerung wollen dies so nicht hinnehmen. Der GRÜNE Ortsverband und die Fraktion hat sich daher ausführlich mit der Thematik beschäftigt und kommt zum Ergebnis, dass mit den bisherigen Informationen der Gemeindeverwaltung keine objektive Bewertung möglich ist. Wir haben deshalb eine ganze Reihe von Fragestellungen, ohne deren Beantwortung die Fraktion nicht beschlußfähig ist. Sollten wir bis zur Gemeinderatssitzung am 25.09. keinen Gesprächstermin und die Antworten bekommen, werden wir den formalen Weg gehen müssen und einen Berichtsantrag stellen. Beim GRÜNEN Punkt wollen wir mit der Bürgerschaft über deren Ansichten diskutieren.

Die Verbesserung der Radwege ist nach wie vor weit hinter den Erwartungen. Dies zum Schaden auch der Landwirtschaft. Denn ohne Mobilitätsveränderung wird der Schadstoffausstoss weiter steigen und damit vor allem die landwirtschaftlichen Produkte beeinträchtigt. Die Klimaveränderung schadet der Landwirtschaft. Deshalb wollen wir die Bürgerinitiative B467 alt zu Wort kommen lassen, die gute Lösungsansätze hat, die Radverbindung Tettnang, Kressbronn atraktiv zu machen.

Das Thema Klimawandel ist ein Dauerthema. Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion hat daher Berichtsanträge zum Zustand der Bäume, zur Gestaltung des Bodanplatzes und zur generellen Klimaschutz-Strategie der Gemeinde gestellt. Darüber werden wir ebenfalls berichten.

Verwandte Artikel