Worte zum Abschied

Liebe Kressbronnerinnen und Kressbronner,

Sie haben sicherlich bereits gehört, dass ich mein Mandat als Gemeinderätin zurückgegeben habe bzw. um Entlassung aus diesem Amt gebeten habe. Leider ist es mir aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich, mich in gewohnter Qualität und Tiefe in die Belange der Gemeinde einzubringen. Wegen dieser Qualität und Tiefe haben Sie mich aber gewählt und deshalb fände ich es unfair, den Platz nicht für jemanden zu räumen, der/die die nötigen zeitlichen Kapazitäten zur Verfügung hat, dieses Amt verantwortungsbewusst auszuüben. Die Kommunen sind letztlich entscheidend, ob es uns gelingt, den Klimawandel aufzuhalten bzw. die vielen fundamentalen Änderungen zu vollziehen, die dazu notwendig sind. Deshalb tragen die Gemeinderät*innen eine große Verantwortung.

Aus der Perspektive der Wähler*in kann ich aber gut verstehen, dass so ein Rücktritt vom Amt, das Sie mir mit Ihrer Stimme anvertraut haben, auch unbefriedigend ist bzw. womöglich sogar ärgerlich macht. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle nicht nur für Ihr Vertrauen in meine Person bedanken, sondern mich auch bei Ihnen entschuldigen, dass ich Sie mit meinem Rücktritt womöglich enttäuscht habe. Als Vorstandsmitglied des grünen Ortsverbandes werde ich mich weiter für grüne Belange in Kressbronn stark machen und auch zu Wort melden, wenn es aus meiner Sicht nicht ‚gut läuft‘. Auch mein Kreistagsmandat werde ich weiter ausüben und dabei die Gemeinde Kressbronn vertreten.

Sobald es ‚Corona‘ wieder erlaubt, werden wir wieder einen GRÜNEN Punkt organisieren und ich freue mich sehr, Sie dann alle wieder persönlich zu treffen und natürlich auf die bereichernden und interessanten Diskussionen, die mir in all den Jahren (6 ½ Jahre war ich Gemeinderätin) für die Ausübung meines Amtes so wertvoll waren.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein wieder annähernd ‚normales‘ Jahr 2021 – bleiben Sie v.a. gesund!

Herzlichst,

Silvia Queri

Verwandte Artikel